Wettbewerb "Kinder UND Karriere" abgeschlossen

Ottweiler Druckerei belegt den zweiten Platz

Der Wettbewerb "Kinder UND Karriere - familienfreundliche Unternehmen im Saarland", durchgeführt vom SR-Magazin Bonus in Zusammenarbeit mit der IHK und weiteren Partnerorganisationen, ist abgeschlossen. Über mehrere Wochen hat die Wirtschaftsredaktion Fernsehen des Saarländischen Rundfunks im Service-Magazin „bonu$“ im SR-Fernsehen Beispiele von besonders familienfreundlichen Unternehmen präsentiert. Am 6. Juni 2007 wurden die Preisträger von SR-Intendant Fritz Raff ausgezeichnet.

Kategorie "Kleinunternehmen"
1. Preis: NTC Nano Tech Coatings, Tholey, für die beispielhafte Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse einer allein erziehenden Mutter und ihres Kindes.
2. Preis: Marttina Rausch Consulting & Outsourcing, Saarbrücken, für den Mut, sich wegen der Kinder selbständig zu machen und die Bedürfnisse der Kinder gegenüber den Kunden offen zu kommunizieren.

Kategorie "Mittelstand"
1. Preis: Software-Haus „Dialogika“ in Saarbrücken-Dudweiler für viele verschiedene familienfreundliche Maßnahmen, angefangen von Heimarbeit bis zur Notdienstbetreuung. 
2. Preis: „Ottweiler Druckerei & Verlag GmbH“. Die Jury war vor allem von der Firmenphilosophie beeindruckt, die u.a. auch längere Freistellungen während der Ferien vorsieht. 
3. Preis: „DaimlerChrysler Banking-Service“, Saarbrücken, für besondere Maßnahmen im Bereich „Karriereplanung“ speziell für berufstätige Eltern und besonders gute Aufstiegschancen für Frauen mit Kindern.

Kategorie "Großbetriebe"
1. Preis: Aktien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke für ihre Kindertagesstätte „Kleine Hüttenbären“. Das Besondere an dieser Kita ist, dass die Öffnungszeiten auch auf Schichtarbeiter zugeschnitten sind. Das stellt Unternehmen und Betreuungspersonal vor besondere Anforderungen. 
2.  Preis: Sparkasse Saarbrücken, die beispielsweise mit ihrem vierten Elternjahr auch schon bundesweit Schlagzeilen gemacht hat. 
3.  Preis: Initiative UniMed-Kids des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg für ein ganzes Füllhorn von Betreuungsmöglichkeiten für den Nachwuchs der Mitarbeiter, angefangen von der Notfall-Betreuung bis zu extremen Randzeiten, in denen die angeschlossene Kita geöffnet ist.

(Wirtschaft im Saarland, 07/2007)

 

zurück