Nicht nur eigene Geschäfte im Sinn

Sieger des Wettbewerbs „Unternehmen im Saarland: aktiv & engagiert“ ausgezeichnet

Ob Unterstützung benachteiligter Schüler oder Ferienfreizeiten für Kinder benachteiligter Familien: Saar-Unternehmen zeigen viel Kreativität, um zu helfen. Liz-Mohn zeichnete vier davon für besondere Verdienste aus.

 

Saarbrücken. Saarländische Unternehmer zeigen ein hohes Maß an Verantwortung für die Gesellschaft, das über die Tätigkeit als Unternehmer hinausgeht. Dies sagte die stellvertretende Vorsitzende der Gütersloher Bertelsmann Stiftung, Liz Mohn, anlässlich des Wettbewerbs „Unternehmen im Saarland: aktiv & engagiert“. Liz Mohn war extra in die Industrie- und Handelskammer (IHK) Saarland gekommen, um vor über 200 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft vier Saar-Unternehmen für ihr vorbildliches gesellschaftliches Engagement auszuzeichnen. Ausgelobt wurde der Wettbewerb zum vierten Mal vom Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft, der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) „Pro Ehrenamt“ und der IHK Saarland. Die Preisträger und ihre Projekte: O/D Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH, (Unterstützung benachteiligter Schüler); Festo Lernzentrum Saar GmbH in St. Ingbert (Projekt „Begeisterung Technik“), Sparkasse Saarbrücken (Ferienfreizeiten für Kinder benachteiligter Familien), Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG St. Wendel (Lernpatenschaften, Kinderumwelttage, Berufsausbildung für Jugendliche mit Lernbehinderung). Zudem erhielten weitere 19 Saar-Unternehmen Anerkennungen für ihr Engagement.

Liz Mohn, Ehefrau des 2009 verstorbenen Reinhard Mohn, der Bertelsmann nach dem Zweiten Weltkrieg zur heutigen Größe führte, gründete im Januar 2008 den Initiativkreis „Unternehmen für die Region“. Ziel: Zusammenschluss von Unternehmern, die besonderes gesellschaftliches Engagement an den Tag legen.

„Ihr vielfältiges Engagement ist eine großartige Investition in das Gemeinwesen“, sagte Liz Mohn. Sie erinnerte - auch mit Blick auf die Bertelsmann-Geschichte: „Jene Unternehmen, die gesellschaftliche Verantwortung zeigten, sind auch erfolgreich geworden.“ Saar-Wirtschaftsminister Christoph Hartmann, IHK-Vize Paul-Martin-Milius, Ralf Zastrau und Hans-Joachim Müller als Präsident der LAG hoben gemeinsam das große Engagement der Unternehmen hervor. „Das Saarland war bei der Gründung des Projekts eine der drei Pilotregionen“, so Hartmann. ur

 

zurück