Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Menschfaktor. Made by Homo sapiens:

Wenn sehr komplexe Kampagnen sehr subtil und bis ins letzte Detail indivi­dualisiert gesteuert werden sollen, braucht es Einfühlungsvermögen. Genau verstehen, was Kunden wollen.

Ihre Ziele, Produkte und Dienstleis­tungen kennen, die Abläufe und Prozesse: Da braucht es Verstand und Expertise, nicht allein leistungsfähige Apparate. So auch das Motto des Me­diendienstleisters Ottweiler Drucke­rei und Verlag GmbH, kurz O/D.

Dass die Power von Print mit all seinen multisensorischen Facet­ten (vgl. S. 66 ff., Haptik-Effekt) mehr Aufmerksamkeit und bessere Responsequoten erwirtschaftet als digitale Kanäle (vgl. S. 60 ff., Digi­tal vs. Print), ist durch belastbare Stu­dien bis in die Gegenwart klar belegt. Digitale Kanäle können Printmarke­ting optimal ergänzen, nicht aber er­setzen.
O/D hat die sog. digitale Transforma­tion in allen wichtigen Bereichen um­gesetzt. Dennoch sind es die begabten Hände, die klugen Köpfe, kurz Men­schen mit Expertise, die für Kunden von O/D à la carte leisten.
Ob Fulfillment mit ausgefeilter La­gerlogistik, umfassende netzbasier­te Web-to-Service-Dienstleistun­gen (Web-to-Print etc.), modernes Data-Mining- Handling, selbst für hochkomplexe Einzel­stückindividualisierungen innerhalb von Millionenauflagen oder moderne After-Sales-Aktionen wie Kundenbefragungen: Das digita­le Ökosystem von O/D ist schlüssig, funktioniert und ist logisch verkabelt - kein Software-Tohuwabohu.


Die Basis

Der Mediendienstleister hat sich mit 75-jähriger Tradition vor 20 Jahren von einer Offsetdruckerei zu einem Multimediendienstleister entwickelt - mit Fokus auf Selfmailings, bei de­nen Botschaften und Kuverts aus ei­nem Guss bestehen. Das spart nicht nur Geld, sondern wirkt im Sinne des Haptik-Effekts beim Empfänger doppelt.
Um jeder noch so komplexen An­forderung gerecht zu werden, pro­duziert O/D im Bogenoffset- und -digitaldruck sowie auch auf Rol­lenoffset und -digitaldruckmaschi­nen. Neben Akzidenzdrucksachen wie Flyer, Broschüren, Geschäfts­berichte, Mappen etc. steht die Ma­schinenkonfiguration gerade auch für die Herstellung auflagenstarker und sehr raffiniert konfektionier­ter Selfmailer, die bis auf ein einzel­nes Druckstück personalisiert, also mit Adressen, Namen, Bildern oder was auch immer versehen werden können. Technisch jedenfalls sind den Kundenansprüchen keine Gren­zen gesetzt. Die Summe klassischer Druckdienstleistungen fasst O/D unter PRINT zusammen.


Kreative, taktische Architektur

Die Komponentenvielfalt funkti­onsreicher Prints wie Selfmailer ist praktisch grenzenlos. Doch wie kön­nen Image, Leistungen, Kernaussa­ge und Zielsetzungen der Kunden perfekt kosten- und datenoptimiert korrespondieren? Unter der Head­line IDEA fokussiert O/D seinen darauf abgestimmten Servicelevel: Topausgebildete Mitarbeiter, die interdisziplinär mitden­ken, optimieren, sich reinfühlen. Das schließt je­weils eine grundsätzliche Machbarkeitsprüfung ein. So
holen Printbuyer das Beste aus ihrer Kampagne, egal wie tief individua­lisiert, ob speziell veredelt oder mit welchen Funktionen die Drucksache sonstwie ergänzt werden soll. O/D hat sich mit diesem Dienstleistungs­spektrum vom Handwerksdienst­leister zum Dienstleistungshandwer­ker entwickelt: mit Menschfaktor, Herz, Hirn und Verstand.


Optimierte Selfmailer

Das Selfmailer-Angebot steht unter der Headline MAIL. Neben sehr in­dividuellen Selfmailer-Architektu­ren können Kunden auch auf bereits Bewährtes zurückgreifen. Beispiel Minikatalog - der sog. Portospa­rer: Integriert sind ein 4-seitig nutz­barer Umschlag und bis zu 44 Seiten Umfang. Das Preis-Leistungs-Ver­hältnis: Ein Quadratmeter verfüg­bare Werbefläche auf federleich­te 20 Gramm komprimiert für 28 Cent Porto (Dialogpost) pro Aussen­dung. Ob als Maxikarte, als Reißver­schlussmailing, Versionen, die sich an Türklinken hängen lassen, Pos­termailings und so weiter: Für viele Anwendungen bietet O/D erprobte Varianten, die jeweils auch ange­passt werden können.


Selfmailer-Shop

Kunden können fix und fertig kon­fektionierte Selfmailer auch im On­lineshop des Mediendienstleisters 24/7 ordern. Die Shop-Usability ist ausgezeichnet. Als Beispiel haben wir uns für den Selfmailer „Poster­mailing" entschieden. Das Mailing misst sagenhafte 425 x 297 mm, fast einen halben Meter breit. Was für ein Vorteil gegenüber Smartphone-Dis­plays! Das Mailing wiegt trotzdem nur 15 Gramm und wird auf 220 x 100 mm gefaltet versendet.

Wir wählten die Zusatzoptionen: Adressierung, Portooptimierung, Korrektorat, Datencheck, ein Vor­abmuster und den kompletten Ver­sandservice: 5.000 Mailings kosten dann 2.603 Euro - wohlgemerkt: in­klusive Druck, Porto, Versand und, auch für Shop-Besteller, mit geschei­tem Service.


Das Ganze als die Summe seiner Teile

Ein schlüssiges Software-Ökosystem steht gerade bei großen Kampagnen für zügiges, sicheres Datenhandling, Optimierung beim Porto und rei­bungslose Abläufe. Stellen wir uns ein Filialunternehmen mit 500 Fili­alen vor. Jede Filiale soll 2.500 Kun­den anschreiben - individuell, mit den jeweiligen Vor- und Zunamen und mit einer zusätzlichen Ausprägung personalisiert, z. B. mit ei­nem auf Kundenprofile zu­geschnittenem Angebot:
1,25 Millionen Drucke würden von O/D kostengünstig im Rol­lenoffset produziert. Um genauso effektiv zu personalisieren, kommt zudem eine digitale Rollenmaschine zum Einsatz. So wird jedes der 1,25 Millionen Druckwerke zu einem Uni­kat.

Bei solchen Umfängen sind Daten­handling und digitales Management neben dem beschriebenen Servicele­vel unverzichtbare Grundvorausset­zung. O/D gewährleistet durch den Einsatz modernster Datensoftware optimales Data-Mining und bietet neben den bereits erwähnten Extras zudem einen Dublettenabgleich an, um doppelte Versendungen zu ver­meiden.


Daten- und Denkfabrik SaarRepro

Ob individuelle, kreative Designs, Satz, Layout, Lektorat, Korrektorat oder die Einrichtung von Web-Tools für das Dialogmarketing-Adressma­nagement (MEDIA), aber auch klas­sische Litho-Dienstleistungen wie Bildbearbeitung oder -optimierung (LITHO): Die Kreativ- und Datenfabrik SaarRe­pro bündelt sämtliche Loads zwischen Printbuyer und Druckmaschinen und steu­ert bzw. liefert zudem auch zusätzliche digitale Media-Dienstleistungen, beispielsweise einfach bedienbare und an Kunden­wünsche angepasste Steuerungs­möglichkeiten:


Digitale Features

SMILE steht für eine druckerei­ und lieferantenunabhängige On­lineshop-Lösung für intuitiv ein­faches, webbasiertes und logisch durchdachtes Print- und Werbemittelmanagement. Mit dieser Online­shop-Lösung können Printbuyer ei­gene Druckerzeugnisse verwalten und schließlich on demand 24/7 or­dern, auch online personalisiert. Das schließt eine vollumfängliche Lager­logistik ein. Diese prozessoptimierte Media-Workflowlösung spart kun­denseits spürbar Ressourcen.

SMILE ist mandantenfähig und eine auf das CD und spezielle Kun­denwünsche individualisierte Lö­sung, auch in bestehende ERP-Sys­teme integrierbar.

Drucksachen, die O/D selber nicht herstellt, beschafft das Unterneh­men kostenoptimiert und nach Wünschen der Kunden, fungiert hier also auch mit erweiterten Ful­fillment-Dienstleistungen.

Mit SaarRepro WIN können Un­ternehmen für ihre Filialen, Händ­ler oder Franchisenehmer Marke­tingaktionen noch weiterführender organisieren. Angeschlossene Ins­tanzen können Prints einzeln auswählen und per Web-Editor individualisieren. Versendun­gen und Budget-Jahresplanungen können zentral gesteuert werden und vieles mehr.


Nachhaltigkeit inklusive

Die Geschäftsführer Petra Krenn und Dominique Paul setzen auf Qualifika­tion und faire Bezahlung, eine Crew also, die kundennah mitdenkt und für Kunden real verfügbar ist. Traditionell ist das Unternehmen sehr familienfreundlich und wurde sogar mit dem Gütesiegel „Familien­freundliches Unternehmen" von der IHK Saarland ausgezeichnet.

Bei den Druck&Medien Awards 2015 ist O/D in der Kategorie „Sozial enga­giertes Druckunternehmen des Jah­res" als Finalist geehrt worden.

Neben sozialem Engagement wur­de schon immer auf Verantwortung und Nachhaltigkeit in der Produk­tion gesetzt: Seit 1998 ist O/D nach DIN EN ISO 14001 (Umweltmanage­ment) sowie EMAS- und FSC-zerti­fiziert, ist Mitglied im Umweltpakt Saar und liefert sämtliche Drucksa­chen auf Wunsch klimaneutral.

Engagement für Land, Umwelt, Regi­on und Menschen, konstruktive, mo­derne Technologien, das Schwören auf intelligente Mensch-zu-Mensch-In­teraktion und Kreativität: So defi­nieren die Geschäftsführer Krenn und Paul Druckdienstleistungen ab­seits der „totalen Rationalisierung" und liefern gute Gründe für Print als stärkstes Medium der Gegenwart und für die Zukunft.

 

zurück